Prof. Dr. Sérgio Costa

Prof. Dr. Sérgio Costa

Sérgio Costa studierte Soziologie und Wirtschaftswissenachften in Brasilien und Deutschland. Seit 2008 ist er Professor für Soziologie an der Freien Universität Berlin. Seine Publikations- und Forschungsschwerpunkte sind soziale Ungleichheiten, Conviviality. Sozialtheorie insbesondere postkoloniale Theorien. Er ist the Herausgeber der Reihe Entangled Inequalities: Exploring Global Asymmetries (Routledge) und Sprecher des Mecila:, Maria Sybilla Merian Centre Conviviality-Inequality in Latin America sowie Mitglied der DFG-Graduiertenkollege Minor Cosmpolitanisms und Zwischen Räumen. Zu Buchveröffentlichungen zählen: Entangled Inequalities: Conceptual debates andevidence from Latin America (Routledge, 2017, mitherausgegeben mit Elizabeth Jelin e Renata Motta; / Decolonizing European Sociology. Interdisciplinary Approaches. (Ashgate, 2010, herausgegeben mit Encarnación Gutiérrez-Rodríguez und Manuela Boatca; Vom Nordatlantik zum Black Atlantic. Postkoloniale Konfigurationen und Paradoxien transnationaler Politik (Transcript, 2007)